Gyeongju – Tag 1

Gyeongju – Tag 1

Eines guten Tages im Juli war es dann soweit: Die liebe Beate und der Georg kamen uns in Korea besuchen. Nach ein paar Tagen in Seoul hat es uns schließlich nach Gyeongju verschlagen – nur um herauszufinden, dass uns das schlechte Wetter bis dort gefolgt ist. War schon witzig, während der Monsun-Zeit zu reisen. Nicht. Aber hey, zwischendurch zogen die Wolken immer wieder auf und das war die perfekte Gelegenheit für uns, doch ein paar Bilder zu machen! Am ersten Tag haben wir allerdings nicht viel gemacht, sondern uns lediglich die Tumulus-Grabstätten angeschaut. Tumulus-Grabstätten sind bergförmige Gräber aus der Silla-Zeit in Korea (57 v. Chr. bis 935 n. Chr.), Grab #155 kann man sogar betreten! Sah wirklich schön aus und trotz der größeren Regenfälle war es wirklich lohnenswert.

Seoul Zoo

Seoul Zoo

Zum Geburtstag einer Kommilitonin sind wir in den Seoul Zoo gegangen – der sich praktisch als riesig herausstellte. Es war außerdem so warm, dass wir an den nächsten Tagen Sonnenbrand hatten, aber damit konnten wir leben. Jedenfalls gibt es dort wirklich eine Vielzahl an Tieren – und auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob diese die warmen Temperaturen im Sommer alle so willkommen heißen, scheint sich der Zoo Mühe zu geben, die Tiere artgerecht zu halten. Jedenfalls wurden vor kurzem die Tiger- und Jaguargehege umgebaut, so dass dort nun mehr Platzt ist. Überrascht waren wir über die große Anzahl von Vogelspinnen, aber die waren alle auch sehr schön anzusehen. Kann ich nur empfehlen! Vielleicht nicht bei so warmem Wetter…